Hier finden Sie alle Details zum Artikel

Claudia Haarmann

Mütter sind auch Menschen

Mütter und Töchter begegnen sich neu
ISBN: 978-3-936937-55-8
CHF 30.00
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Anzahl:
Einmal Mutter ? immer Mutter? Die erfolgreiche Autorin Claudia Haarmann spricht sich in ihrem zweiten Buch für eine neue Beziehungskultur zwischen Müttern und Töchtern aus. Ihre Hauptthese: Jede Mutter will ihrem Kind das Beste geben, doch es gibt "Etwas" in ihrem Leben, was sie daran hindert. Sie konnte und kann nicht das geben, was die Tochter gebraucht hätte oder heute noch braucht. Wäre sie dazu in der Lage, dann wäre es bereits geschehen! In diesem "Etwas", der Begrenztheit der Mutter, liegt die Ursache, dass die wenigsten Frauen die Beziehung zur eigenen Mutter als entspannt erleben; dass kaum eine Frau ihrer Mutter mit Gelassenheit begegnen und die Mutter als freie, erwachsene Frau achten kann. Stattdessen sind Mutter-Tochter-Beziehungen oft gekennzeichnet von Schuldzuweisungen, Wut und unerfüllten Erwartungen. Doch warum konnte die Mutter nicht ihr Bestes geben, wenn sie es doch wollte?
Die Autorin zieht neueste Erkenntnisse aus Bindungs- und Hirnforschung sowie der Traumatherapie heran, um zu erklären, wie überwältigende Ereignisse - etwa Krieg und Gewalt - das Verhältnis zwischen Müttern und Töchtern, Eltern und Kindern nachhaltig beeinflussen. In Gesprächen mit Expertinnen und Lebensgeschichten "ganz normaler" Mütter und Töchter arbeitet die Autorin heraus, was die Liebe zwischen beiden oft so schwierig macht ? und wie eine respektvolle Loslösung und gegenseitige Annahme aussehen könnte. Ein Buch, das für eine freie, erwachsene und respektvolle Beziehung zwischen Müttern und Töchtern plädiert.