Hier finden Sie alle Details zum Artikel

Thomas Harms

4. Zürcher Traumatage / Körperintelligenz und Eltern-Kind-Bindung

Eltern-Baby-Therapie im Kontext von Trauma und Bindung
CHF 46.00
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Anzahl:
Wie erleben neugeborene Säuglinge und Kleinkinder emotionale Verletzungen, die durch überwältigenden Stress rund um Schwangerschaft, Geburt und erster Lebenszeit entstanden sind. Wie sehen die Botschaften in der Körpersprache der Babys aus, mit denen sie ihren Schmerz, ihre Verzweiflung und ihre Not mitteilen? Und was benötigen Babys, um traumatisch bedingte Störungen ihrer Kontakt- und Bindungsbereitschaft zu überwinden?

An diesem Seminartag wird der Psychologe, Körper- und Babytherapeut Thomas Harms demonstrieren, wie Babys und ihre Eltern im Rahmen einer körperbasierenden Traumatherapie unterstützt werden können, um frühe Verletzungen und die daraus resultierenden Bindungsabbrüche zu überwinden.
Dabei zeigt der Referent im Rahmen der Veranstaltung auf, wie im Prozess der Eltern-Baby-Therapie eine systematische Trauma - Aufarbeitung gelingen kann, ohne erneut in den Strudel von alten Verletzungen und der daran gebundenen Beziehungsabrisse zu geraten.

Inhalte:
- Geburts- und Trennungstraumata und ihre Wirkung auf die kindliche Bindungsbereitschaft
- Traumabedingtes Schreien der Säuglinge versus Bedürfnisschreien
- Konzept der Selbstanbindung in der Emotionellen Ersten Hilfe zur Wiederherstellung von elterlicher Feinfühligkeit und emotionaler Kontaktfähigkeit der Kinder
- Vorstellung und praktische Demonstration von spezifische Methoden der Körperpsychotherapie in der Arbeit mit Eltern und Säuglingen
- Video- und Falldemonstration aus der Praxis der Eltern - Baby - Therapie

Thomas Harms (D): Jahrgang 1965, ist Psychologe und Körperpsychotherapeut, lebt mit seiner Frau und seinen beiden Söhnen in der Nähe von Bremen. Er arbeitet seit vielen Jahren im Feld der präventiven Körperpsychotherapie mit Eltern und Babys. In seiner Entwicklung der Emotionellen Ersten Hilfe waren verschiedene Schulen der Körperpsychotherapie und die Ergebnisse der modernen Säuglings-und Bindungsforschung wichtige Einflüsse. 1993 begründete Thomas Harms die erste Schreiambulanz für Eltern und Säuglinge in Berlin. Seit 1997 leitet er mit dem Zentrum für Primäre Prävention(ZEPP) eine Therapie- und Weiterbildungseinrichtung in Bremen. Er ist Herausgeber des Buches "Auf die Welt gekommen? Die neuen Babytherapien"(Leutner-Verlag, 2000). Im Februar 2008 erschien sein Buch "Emotionelle Erste Hilfe - Bindungsförderung und Krisenintervention für Eltern und Babys nach der Geburt".