Hier finden Sie alle Details zum Artikel

Michaela Huber

Ich krieg es einfach nicht auf die Reihe

Wenn man nicht äußerlich fliehen kann, dann fliegt man innerlich weg.
126 Min. auf 1 MP3-CD
CHF 25.00
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten

Since we are in the process of reining in, orders can only be placed again from January 1, 2021.
»Wenn man nicht äußerlich fliehen kann, dann fliegt man innerlich weg.«
Vortrag, gehalten auf den 4. Wieslocher Therapietagen 2010: über Dissoziation als erstaunliche Überlebensstrategie. Dissoziation bewirkt, dass sich bei Stress im Gehirn »etwas abschaltet«. Bestimmte Reize, die Sprachzentren und die linke Hemisphäre werden blockiert. Eine Art Verdrängung? Weit mehr als das! Michaela Huber erklärt anhand von Fallbeispielen • was genau Dissoziation ist • wie mit Betroffenen gearbeitet werden kann • welche Unterschiede es zwischen Dissoziation und Borderline gibt • u. a. m.

»Ich krieg' es einfach nicht auf die Reihe!«
Vortrag auf der Interdisziplinären Trauma-Fachtagung 2012 in Mainz: über die Schwierigkeiten, traumatische Erlebnisse zu verarbeiten und mitzuteilen. Wieso haben Täter oft die gleichen Schwierigkeiten, über ihr Verbrechen zu sprechen, wie die Opfer des Verbrechens? Warum nehmen Verbrechensopfer bei ihren Aussagen die Täter häufig in Schutz? Wie beeinträchtigen dissoziative Reaktionen solche Aussagen? Was brauchen Opfer, um Traumata schließlich verarbeiten zu können? Michaela Huber erklärt • was genau ein Trauma ist • wie es entsteht • wie sich in diesem Zusammenhang Dissoziation ausdrückt • woran man dissoziale Opfer und Täter erkennt • warum mit beiden ähnlich gearbeitet werden sollte • u. a. m. Diplom-Psychologin Michaela Huber ist Psychologische Psychotherapeutin, Supervisorin und Autorin zahlreicher Fachbücher über Traumafolgen. 1997 erhielt sie den »International Distinguished Achievement Award« der Fachgesellschft ISSD und 2008 das Bundesverdienstkreuz.

126 Min. auf 1 MP3-CD